29 Mrz 2019 | Sport

Kampf um die Olympia-Quali

Namibias Fußballfrauen wollen sich gegen Botswana durchsetzen

Nun sind die Frauen dran: Nach der Afrika-Cup-Qualifikation der Herren kämpfen Namibias Damen-Fußballnationalmannschaft nun um die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 nach Tokio. Trainer Issacs ist mit seinen Brave Gladiators vorbereitet, um Botswana im anstehenden Olympia-Qualifikationsspiels zu besiegen. Das Normalisierungskomitee der NFA unterstützt sie dabei.

Von Stefan Noechel, Windhoek

Die Vorbereitungen der Brave Gladiators für das anstehende Olympia-Qualifikationsspiel gegen die „Zebras“ aus Botswana gehen voran. Dies gab Nationaltrainer Brian Isaacs auf einer Pressekonferenz gestern Nachmittag in Windhoek bekannt. Das Fitnessniveau der Spielerinnen sei sehr hoch, derzeit würde keine von ihnen eine Verletzung beklagen. Es wurden zunächst 29 Frauen ins Trainingslager berufen, wobei die zwei Nationalspielerinnen Zenatha Coleman und Vewenziwa Kotjipati erst am 2. April, also kurz vor der Abreise nach Botswana, dazustoßen werden.

„In den ersten zwei Wochen hat unser Fitness-Coach das Team körperlich in Form gebracht“, berichtete Issacs. Wir haben dienstags und freitags gegen die U-17-Jugendmannschaft des Sport Klub Windhoek (SKW) getestet“, sagte Issacs. Zuletzt spielte die namibische Auswahl 2017 beim COSAFA-Turnier des südlichen Afrika (Cosafa) gegen Botswana. Das Spiel wurde deutlich mit 4:0 gewonnen. „Im vergangenen Jahr haben wir zugeschaut, wie Botswana in Südafrika gespielt hat. Seitdem haben sie jedoch etliche Veränderungen in der Mannschaft vorgenommen. Sie haben neue Spieler und einen neuen Trainer“, erklärte Issacs.

Unterdessen betonte Hilda Namundjebo-Basson, Vorsitzende des Normalisierungskomitees des namibischen Fußballverbandes (NFA), dass die NFA einen Teil der ausstehenden Gelder, die den Gladiators zustehen, bezahlt haben. „Wir werden uns weiterhin bemühen, die Schulden zu begleichen, damit die Spielerinnen auch das bekommen, was ihnen zusteht. Obendrein versuchen wir, dass alle Fußball-Nationalmannschaften einheitliche Trikots bekommen. Wir verhandeln momentan mit südafrikanischen Firmen, damit wir einheitliche Trikot-Sets für alle bekommen können“, so Namundjebo-Basson. Sie gab zudem bekannt, dass der Trainer einen Vertrag bekommen soll. Die anstehende Auswärtsreise nach Botswana tritt die Mannschaft im Flugzeug an und nicht wie gewohnt per Bus über das. Das Hinspiel findet am Freitag, 5. April, in Gaborone statt. Das Rückspiel wird schließlich am 9. April in Windhoek ausgetragen.

Die National-Kader für die anstehende Partie in Botswana:

Mellissa Matheus, Lydia Eixas, Agnes Kauzuu, Viola Vliete, Anna Shaende, Uerikondjera Kasaona, Iina Katuta, Loraine Jossop, Julia Rutjindo, Kamunikire Tjituka, Eddelsisingh Naris, Sharon Pieters, Lydiana Nanamus und Larniana , Asteria Angula, Ignasia Haoses, Albertina Aludhilu, Meltret Ujamba, Millicent Hikuam, Beverly Uueziua, Memory Ngonda, Shanice Daries, Kylie van Wyk, Yvonne Kooper, Thomalina Adams und Anna-Marie Shikusho sowie Zenatha Coleman und Vewenziwa Kotjipati.