18 Januar 2019 | Kommunikation

Kabelklau in Windhoek

Windhoek (nic) • Über 900 Telecom-Kunden in den Windhoeker Stadtteilen John Pandeni (Soweto) und im östlichen Katutura können seit Dienstag keine Telekommunikationsdienste mehr nutzen. Dies gab das Dienstleistungsunternehmen am späten Mittwochnachmittag bekannt und erläuterte, dass der Ausfall auf den Diebstahl von Kupferkabeln zurückzuführen sei.

Gemäß der Telecom-Mitteilung sind mindestens 912 Privat- und Geschäftskunden zwischen der Kallie-Roodt-Straße im nördlichen Industriegebiet, der Rensburger Straße im Lafrenz-Industriegebiet und der Penning Straße in Soweto betroffen. „Unsere Techniker arbeiten rund um die Uhr, um die Leitungen wiederherzustellen“, lautet es in der von Oiva Angula, Pressesprecher von Telecom Namibia, unterzeichneten Meldung.

Ersten Ermittlungen zufolge habe eine Gruppe von Kabeldieben Montagabend mehrere Hauptkabel in einem Schacht entlang der Monte-Christo-Straße durchtrennt und Stücke von Kupferkabeln gestohlen, wobei die Tatverdächtigen zunächst das Schloss mit einer Metallsäge durchgeschnitten und sich damit Zugang verschafft haben sollen.

„Der Diebstahl von Kupferkabeln unseres Unternehmens ist ein ernstes Problem“, erklärt Angula. Er appelliert daher an die Öffentlichkeit, „verdächtige Aktivitäten“ umgehend der Polizei zu melden. Der Kommunikationsdienstleister gab weiter bekannt, Personen, deren Informationen zur erfolgreichen Verurteilung von Dieben und/oder zur Wiederbeschaffung gestohlener Vermögenswerte des Unternehmens führen, zu belohnen.