18 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Informelle Siedlung soll sicherer werden

Windhoek (sb) - Die gemeinnützige Organisation Monica Gender Violence Solution (MGVS) will in diesem Jahr eine Art Nachbarschaftswache etablieren, um die Kriminalität, insbesondere geschlechtsspezifische Gewalt, in Windhoek einzudämmen. MGVS-Aktivist Shaanika Nashilongo gab an, dass die Initiative die Installation verschiedener solarbetriebener Überwachungskameras in der informellen Siedlung Goreangab beinhalten soll. Grund dafür sei, dass die meisten informellen Siedlungen über keine Stromanschlüsse verfügen würden. „So können wir diese Orte leicht von unserem Büro aus überwachen“, erklärte Nashilongo.

Der Regionalkommandant der namibischen Polizei in der Khomas-Region, Kommissar Joseph Shikongo, bestätigte, dass die MGVS eine entsprechende Absichtserklärung eingereicht habe. „Sie haben eine schriftliche Antwort erhalten, in der sie aufgefordert werden, die Bereiche anzugeben, in denen sie mit der Polizei zusammenarbeiten wollen. Wir haben viele Bereiche, in denen wir kooperieren können, aber was immer sie tun, muss innerhalb der Grenzen des Gesetzes geschehen“, so Shikongo.