31 Dezember 2019 | Polizei & Gericht

Im Dünengürtel umgekommen

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Der 30-jährige Südafrikaner Raymond van Wyk ist am vergangenen Sonntag bei einem tragischen Unfall mit einem Motorrad in dem Dünengürtel nahe Langstrand verstorben. Er hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Laut Polizeiangaben ereignete sich der Unfall um etwa 14 Uhr. Laut zuverlässiger Auskunft sei van Wyk zusammen mit seinem Schwager in den Dünen mit dem Motorrad unterwegs gewesen. Knapp eine halbe Stunde später habe der Schwager van Wyk aus dem Blickfeld verloren, woraufhin einige Motorradfahrer und freiwillige Helfer eine Suche eingeleitet hätten. Van Wyk soll beim Überqueren einer Düne die steile Leeseite hinabgestürzt sein - er soll nahezu zehn Meter tief gefallen sein, bevor zum Liegen kam.

Der verletzte van Wyk sei rund 45 Minuten nach dem Sturz entdeckt und sofort behandelt worden. Trotz des schnellen Auftretens von Rettungsdiensten erlag van Wyk seinen Verletzungen in der Ambulanz. Dies ist der erste Unfall mit Todesfolge während der diesjährigen Feriensaison im berüchtigten Dünengürtel zwischen Swakopmund und Walvis Bay.