30 September 2020 | Bildung

Hygiene wird zur Priorität

Staat modernisiert sanitäre Anlagen in Schulen

Der Otjozondjupa-Region stehen 30 Millionen Namibia-Dollar für die Modernisierung sanitärer Anlagen in Schulen und Schülerheimen zur Verfügung. Das gab die Bildungsdirektorin der Region, Josephine Mutenda, kürzlich bekannt. „Momentan werden an 37 Schulen in der Region entsprechende Renovierungsarbeiten durchgeführt“, so Mutenda. Die Arbeiten sollen zeitnah abgeschlossen werden.

Laut der Regionalleiterin, Agatha Mweti, sind die Modernisierungen für die Einhaltung der geforderten Hygienestandards von großer Bedeutung. „Aufgrund der Corona-Pandemie, ist es besonders wichtig, dass noch penibler auf Sauberkeit geachtet wird und, dass es zu diesem Zweck der Zugang zu Wasser und angemessenen sanitären Einrichtungen vorhanden ist“, so Mweti.

Der Schulleiter der K J Kapeua Combined School, Gerson Kasinee, bedankte sich bei der Regierung für die Unterstützung. Die Schule hat 640 Schüler und laut Kasinee waren die Toiletten der Schule bisher nicht funktionsfähig, weshalb die Kinder im nahegelegenen Gebüsch ihre Notdurft verrichten mussten. Foto: privat