30 Juli 2003 | Sport

Heymans freut

Windhoek - Mannie Heymans hat die Alpen bei der "adidas Bike Transalp Challenge"-Tour auf sensationeller Art und Weise gestürmt.

Nach einem achttägigen Härtetest konnte er beim härtesten Mountainbike-Rennen der Welt ganz oben auf dem Gipfel Namibias Flagge hissen.


Heymans und sein Team-Kollege Karl Platt belegten in der Gesamtwertung einen hervorragenden 2. Platz. Mit einer Gesamtzeit von 29:47.32 Stunden waren sie nur knapp um eine Stunde langsamer als die Favoriten und Sieger Bart Brentjens und Carsten Bresser vom Team T-Mobile.


Das Gewinner-Gespann Brentjens und Bresser konnten auch die 8. und letzte Etappe am Sonntag für sich entscheiden und ließen somit keine Zweifel über den Sieg der 6. "adidas Bike Transalp"-Tour.


"Als es bergauf ging, verloren wir 1.30 Minuten, die wir dann beim "Downhill" wieder gutmachen wollten. Leider war das Glück nicht auf unsrer Seite und ich bekam zuerst einen Platten. Danach hatte Karl zwei Platte. Zum Schluss bin ich beim hügeligen Teil des Kurses gestürzt", beschrieb ein über den 2. Platz zufriedener Heymans gestern auf seiner Internetseite www.mr-african.com, die letzte Etappe.


Nach acht Transalp Etappen sei er jetzt erst einmal froh, zwei bis drei Tage ausruhen zu können. Danach verlässt der Gipfel-Stürmer und Alpen-Bezwinger Heymans Europa und kommt Richtung Heimat. "Hoffentlich sind bis dahin meine Rippen wieder in Ordnung und ich habe genug Kraft, um meine Titel in Namibia und Afrika zu verteidigen", schreibt Heymans. Heymans ist der amtierende Afrika-Meister und wird in ungefähr zwei Wochen zur Titelverteidigung antreten müssen.