15 Mrz 2019 | Gesundheit

Hepatitis-E-Ausbruch in Walvis Bay

Vierte Stadt in Erongo-Region vermeldet Ausbruch des Virus

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Auch in Walvis Bay wurde jetzt ein Ausbruch des infektiösen Hepatitis-E-Virus bestätigt. „Es gibt aber keinen Grund zur Panik“, teilte die Stadtverwaltung der Hafenstadt diese Woche schriftlich mit.

Laut der Presseerklärung hat es im vergangenen Monat „mehr als fünf im Labor bestätigte Fälle“ gegeben, daher könne nun von einem Ausbruch des Virus ausgegangen werden. „In der Erongo-Region wurde ein Hepatitis-E-Ausbruch in Swakopmund, Omaruru, Henties Bay und nun auch in Walvis Bay verzeichnet“, heißt es weiter.

Die Stadtverwaltung habe nach eigenen Angaben sofort Kampagnen gestartet, um das Bewusstsein in der Bevölkerung zu schärfen und die Bewohner über präventive Maßnahmen aufzuklären. Diese Kampagnen seien besonders erfolgreich gewesen. „Die Stadtverwaltung hat auch damit begonnen, Chlor zur Desinfektion von Trinkwasser und Seife zu verteilen“, heißt es in der Mitteilung.

Trotz der Bestätigung, dass es sich um einen Ausbruch handelt, warnt die Stadt vor einer Panikmache: „Die Situation wird im Auge behalten und wir haben uns vorgenommen, dass Vorbeugung der beste Ansatz ist, um den Ausbruch einzudämmen.“

Ein Ausbruch des Hepatitis-E-Virus in Namibia wurde offiziell im Dezember 2017 in Windhoek bestätigt. Inzwischen hat sich die Krankheit in andere Regionen verbreitet. Laut einer Beschlussvorlage des Swakopmunder Stadtrates hatte es bis Oktober 2018 landesweit insgesamt 3885 Verdachtsfälle gegeben.