04 November 2016 | Soziales

Grundschule in Omaheke-Region nun voll ausgestattet

Windhoek/Eiseb Block (nik) – Die deutsch-namibische Sonderinitiative (NGSIP) sowie die Catherin-Bullen-Stiftung haben bei der Eiseb-10-Block-Grundschule an der Grenze zu Botswana mit dem Bau von Gebäuden und durch mehrere Renovierungsarbeiten ein verbessertes Lernumfeld für Schüler und Lehrer geschaffen. Wie die Sonderinitiative bekannt gab, sind mit einer Summe von 1,6 Millionen N$ zwei Schülerheime mit je 16 Betten errichtet sowie zwei bereits bestehende Heime mit je 40 Betten restauriert und mit Badezimmern und Duschräumen versehen worden. Darüber hinaus habe die Stiftung den Bau eines weiteren Heims für 40 Schüler sowie die Errichtung einer Küche und eines Speisesaals unterstützt.

„Die Bildungsstandards in diesem Land müssen in jeglicher Hinsicht verbessert werden, um den Wirtschaftswachstum zu fördern“, erläuterte die britische Hockkommissarin Jo Lomas im Hinblick auf die gemeinschaftliche Initiative. Ned Sibeya von der namibischen Planungskommission (NPC) bestärkte dies und sprach davon, dass „die Investition in Bildung die einzige Lösung ist, um der hohen Rate der Jugendarbeitslosigkeit entgegenzuwirken“.

Schüler und Lehrer freuten sich gleichermaßen über die Spende. „Wir haben jetzt richtig Lust, nach Ende des Unterrichts in die Schule zurückzukommen und uns dort auf den kommenden Tag vorzubereiten. Früher war der Anblick der Gebäude entmutigend“, so die Lehrerin Katuna Njarakana.

Die 2006 gegründete NGSIP unterstützt vielseitig Projekte, die zur Verbesserung der Lebensbedingungen bedürftiger Namibier beitragen. Die Catherin-Bullen-Stiftung wurde anlässlich des Todes der Medizinstudentin Catherin Bullen ins Leben gerufen, die bei einer Reise durch Namibia an einer schweren Magen-Darm-Erkrankung im Alter von 22 Jahren verstarb.