27 April 2012 | Leserbriefe

Gier nach Geld macht blind

Lernt man denn nicht leichter aus den Fehlern der Anderen? Oder muss man immer selber erst die harte grausame Wirklichkeit erfahren? Kann man sich in Namibia ein Tschernobyl oder ein Fukushima vorstellen? Zuerst "nur" der Uranabbau mit heute bereits vielfach erhöhten gefährlichen Strahlungswerten, obwohl der richtige Abbau von Uran noch gar nicht richtig begonnen hat - dann ein Kernkraftwerk! Die Gier nach Geld macht Menschen blind und rücksichtslos! Warum werden die riesigen Flächen der Wüsten nicht lieber zur Gewinnung von erneuerbaren Energien genutzt? Und wie sieht's mit dem Abfall aus? - Wenn Namibia - dieses wundervolle, aufstrebende Land - auf diese Weise bald richtig reich werden wird, braucht es von Deutschland keine weiteren finanziellen Entwicklungshilfen!

Gerda Vianden, Regensbsurg