29 Juli 2021 | Leserpost

Geschütztes Wild

Sie berichten regelmäßig in lhrer Zeitung über die Verhaftung von Menschen, die geschütztes Wild wildern oder Nashörner töten oder im Besitz von Pangolinpanzer sind. Was allerdings nie zu lesen ist, ist wie viele der verhafteten Personen am Ende von einem Gericht verurteilt werden. lst die Organisation, diese Verbrecher zu verklagen und auch zu verurteilen gut genug, um auch in der Beziehung einen Erfolg zu verbuchen oder ist es vielleicht so, dass nach ein paar Monaten viele der Verhafteten wieder frei gelassen werden, weil die nötigen Beweise oder Zeugen angeblich nicht auffindbar sind?

lch bin kein Anwalt, der sich sehr viel mit Strafsachen beschäftigt, aber in den wenigen Sachen, die ich bearbeitet habe, passierte es oft, dass jemand verhaftet wird, sich unter Kaution ein oder zwei Jahre immer wieder im Gericht melden muss und danach wird plötzlich der Fall zurückgezogen, wegen irgendwelchen technischen Mängeln. Man sollte vielleicht diesen Aspekt auch mal untersuchen und veröffentlichen, inwiefern die Polizei und unser Justizsystem diese Verbrecher, die sich nicht an die Gesetze, die unseren Wildbestand schützen, halten sondern, zum eigenen finanziellen Vorteil auch geschütztes Wild jagen und töten, wirklich verurteilen und bestrafen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Vaatz