26 Juli 2019 | Politik

Geingob begrüßt Amtskollege Mnangagwa in Windhoek

Nachdem Simbabwes Präsident Emmerson Mnangagwa am Mittwochabend gelandet war, wurde er gestern von seinem namibischen Amtskollegen Hage Geingob im Windhoeker Staatshaus empfangen. Im Rahmen seiner Ansprache betonte Geingob die lange Freundschaft der beiden Länder und sprach sich für eine engere Zusammenarbeit in Bereichen wie Energie, Entwicklung, Gesundheit, Tourismus, Umweltschutz und Wirtschaft aus. Auch entschuldigte sich der namibische Präsident für den Tod eines simbabwischen Taxifahrers, der im Rahmen eines Sondereinsatzes in Windhoek angeblich aufgrund des Fehlverhaltens eines Soldaten erschossen wurde (AZ berichtete): „Ich möchte, der Familie öffentlich mein Beileid aussprechen und ihnen mitteilen, dass es uns leid tut.“ Im Rahmen des Staatsbesuches wurden auch insgesamt sieben bilaterale Absichtserklärungen unterzeichnet. Das simbabwische Staatsoberhaupt wird heute wieder abreisen. • Foto: Büro des Präsidenten