17 Juli 2019 | Energie

Fracht mit 175 Tonnen rollt durch Windhoek

Windhoek (cev) – Auf seinem Weg von Johannesburg bis zur Gerus-Umspannstation bei Otjiwarongo wird heute der 175 Tonnen schwere Transformator des staatlichen Energieversorgers NamPower durch Windhoek rollen. Der Sondertransport ist im Schnitt mit 40 Stundekilometern unterwegs, wie der Pressesprecher des Staatsunternehmens, Gladwin Groenewaldt, im AZ-Gespräch mitteilte.

Bei der Fracht handelt es sich um einen 400/220/22kV-Umspanner, der im September vergangenen Jahres zur Reparatur nach Südafrika geschickt wurde. Der transportierende Anhänger werde von zwei Western-Trucks-Lastwagen gezogen und einem Lkw desselben Herstellers geschoben. Am Montagmorgen hatte der Sondertransport den Buitepos-Grenzübergang verlassen und war am späten Nachmittag in Gobabis eingetroffen. Eigentlich sollten die Lkws am Folgetag die Hauptstadt durchfahren, doch aufgrund des abendlichen Berufsverkehrs wurde vor Windhoek bei der Finkenstein-Wohnanlage eine Pause eingelegt – heute um acht Uhr soll es weitergehen.

Im Vorfeld der Ankunft wurden in Windhoek Ampeln und Schilder abmontiert, damit der Sondertransport, der insgesamt 290 Tonnen auf die Waage bringt, ungehindert durch die Hauptstadt fahren kann. Die rollende Fracht auf insgesamt 192 Rädern wird von mehreren Privat- sowie Polizeifahrzeugen begleitet.