04 Juni 2020 | Verkehr & Transport

Flug fällt aus: Rückkehrer müssen warten

Windhoek/Frankfurt (sb/cev) – Aufgrund eines technischen Fehlers konnte der für Dienstagabend angesetzte Sonderflug für Rückkehrer in Frankfurt nicht starten. Zahlreiche Fluggäste hatten bereits eingecheckt, als ihnen mitgeteilt wurde, dass die Maschine zur Wartung am Boden bleiben muss.

Der Abflug am Frankfurter Flughafen war ursprünglich für 20.20 Uhr vorgesehen. Die Gäste sollten bereits um 17 Uhr zum Check-In bereitstehen. „Wir hatten unser Gepäck schon aufgegeben, da wurde uns plötzlich mitgeteilt, dass wir nicht fliegen können“, berichtete ein Passagier der AZ. „Es gab sehr spärliche Infos und wir mussten rund drei Stunden warten, bis wir um kurz nach acht Uhr von einem Bus abgeholt wurden.“ Die Fluggäste seien anschließend zu einem Hotel in der Nähe des Flughafens gebracht worden.

„Wir hatten dann immer noch keine Infos, wie es weitergeht und wann wir fliegen“, berichtete der Fluggast. „Nach dem Frühstück am Folgetag hieß es zunächst, dass wir gegen Mittag fliegen sollen.“ Daraufhin folgte ein Schreiben, in dem sich Air Namibia entschuldigte und mitteilte, dass die Passagiere um 17 Uhr in Richtung London abheben und zwei Stunden später ihren Flug nach Windhoek antreten werden. Die Maschine soll heute gegen 6.30 Uhr auf dem Rollfeld des Hosea-Kutako-Flughafens landen.