19 Januar 2021 | Natur & Umwelt

Erdbeben in der Nähe von Ai-Ais

Windhoek/Ai-Ais (sb) - Das Ministerium für Bergbau und Energie hat bestätigt, dass am Donnerstag ein Erdbeben etwa 10 Kilometer südwestlich von Ai-Ais aufgezeichnet wurde. „Das Beben wurde von zwei Stationen des namibischen Seismologie-Netzwerks (Namibian Seismology Network) in Aus und Ariamsvlei, nahe der südafrikanischen Grenze gemessen“, so die Erklärung. Auch die südafrikanische seismische Station in Komaggas habe das Erdbeben aufgezeichnet. Bereits am Mittwoch sei ein kleineres Erdbeben sowie seien drei weitere schwache Erschütterungen am Donnerstag in der gleichen Gegend aufgezeichnet worden, hieß es ferner. „In diesen Fällen wurde die Stärke jedoch nicht berechnet, da die Beben zu gering waren und zu weit entfernt von den namibischen seismologischen Stationen auftraten“, so das Schreiben. Laut Erklärung wird erwartet, dass es eine Zunahme der Erdbebenaktivitäten in den verschiedenen seismischen Zonen des Landes geben könnte, da die Regenfälle im ganzen Land zu einer Aufladung des Grundwassers führen. „Dies erhöht den Porendruck und verringert die Reibung entlang Verwerfungsebenen, was zu Erdbeben führen kann“, erläutert das Ministerium.