31 Mai 2021 | Polizei & Gericht

Entführung wurde vorgetäuscht

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Ein 13 Jahre alter Junge aus Walvis Bay, der am vergangenen Montag offenbar entführt und wenig später in Windhoek aufgespürt worden war, wurde nicht entführt - der Teenager war absichtlich von Zuhause weggelaufen.

Die angebliche Entführung hat vor kurzem für Aufruhr auf sozialen Medien gesorgt. Demnach hätten vier Männer den Jungen im Stadtteil Tutaleni mit vorgehaltenem Messer bedroht und in einen silbernen Toyota Corolla forciert. Sie seien nach Okahandja gefahren, wo der Junge es letztlich geschafft habe, zu entkommen. Er sei per Mitfahrgelegenheit nach Windhoek gereist.

„Die vorläufige Untersuchung der Polizei hat ergeben, dass es bei diesem Fall kein Anzeichen der Entführung gab“, teilte Erongo-Polizeisprecher Iileni Shapumba mit. Ihm zufolge hat der Junge für die Mitfahrgelegenheit Bargeld benutzt - einen Fall der Kindesentführung soll er vorgetäuscht haben.