29 April 2020 | Gesundheit

COVID-19-Laborbesichtigung

Windhoek (sb) - Journalisten bekamen gestern die Gelegenheit das Labor zu besichtigen, in dem derzeitig von Seiten der Regierung Corona-Tests durchgeführt werden. In dem zentralen Referenzlabor wurden vor dem Ausbruch von COVID-19 bereits Proben auf Krankheiten wie beispielsweise HIV getestet. Anlass der Besichtigung war eine Spendenübergabe von Old Mutual an das Namibische Pathologie Institut (NIP). Gespendet wurden unter anderem, 2 Maschinen im Wert von 1781000 Namibia-Dollar. Die Maschinen bereiteten Proben zum Testen vor. Dieser Prozess musste bisher manuell bewerkstelligt werden, erklärte Gerhard van Rooyen, der Leiter der Abteilung für spezialisierte Dienste des Instituts. Die derzeitige Testkapazität von circa 100 Tests pro Tag könne somit auf bis zu 180 Tests erhöht werden. Gezeigt wurden die unterschiedlichen Laborräume in denen die Tests ausgeführt werden. Vereinfacht gesagt gebe es drei Schritte, Entnahme, Mastermix und Erkennung. Van Rooyen hob besonders die strengen Sicherheitsmaßnahmen hervor, die zum Schutz der Mitarbeiter existierten. Personen dürften jeweils nur in einem der Laborräume arbeiten um das mögliche Ansteckungsrisiko zu vermindern.