29 November 2005 | Lokales

Cessna überschlagen

Bagani/Windhoek - Unheimliches Glück hatten die drei Insassen einer Cessna 182 am vergangenen Sonntag, nachdem sie kurz nach dem Start eine Notlandung mitten im Busch überlebten. Das Flugzeug soll ein Totalschaden sein. Dem Eigentümer des einmotorigen Flugzeugs, Jochen Hein zufolge, habe der Pilot A.B. van der Merwe die Notsituation ausgezeichnet gehandhabt.

A.B. van der Merwe habe die Cessna mit dem Kennzeichen V5-JFH gechartert um mit seiner Freundin und einer Bekannten, deren Freund, einem Arzt in Bagani, am vergangenen Wochenende einen Besuch abzustatten.. "Der Pilot hat das Flugzeug für Privatzwecke genutzt und es waren keine Touristen an Bord", sagte Jochen Hein.

Am Sonntagmorgen sei das Trio schon kurz nach 6. Uhr von der Landebahn bei Bagani aufgestiegen, um nach Windhoek zurückzufliegen. Das Flugzeug hätte kaum Höhe gehabt, als es zum Ausfall des Motors kam, berichtete Hein. Pilot van der Merwe entdeckte eine offene Stelle mitten im dicht bewachsenen Busch bei Bagani und führte eine Notlandung durch. Mit dem rechten Flügel habe die Cessna jedoch einen Termitenhügel getroffen und das Kleinflugzeug sich überschlagen. Der befreundete Arzt war sofort bei der Unfallstelle und konnte seine Freundin und den Piloten und dessen Freundin sofort fachgerecht behandeln, sagte Hein. Die drei Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht (AZ berichtete) und anschließend nach Windhoek geflogen.

Die beiden Frauen hätten Rückenverletzungen erlitten. Der Pilot habe sich ein Fußgelenk gebrochen und, wie seine Freundin die neben ihm saß, die Nase, als sie auf das Armaturenbrett aufschlugen.

"Ich habe das Flugzeugwrack selbst nicht gesehen, aber Experten die vor Ort waren sagten, dass es ein Wunder sei, dass die Drei den Unfall überlebten", sagte Jochen Hein von Okatjuru Safaris. Warum es zu der Notlandung und Unfall kam, konnte noch nicht festgestellt werden.