30 Januar 2018 | Gesundheit

CAN ermöglicht Ausbau des Acacia-Heims für Krebspatienten

Windhoek (nic) – Die namibische Krebsvereinigung (CAN) ist schon wieder voll und ganz im Einsatz: Neben dem Outreach-Programm, das kürzlich begonnen hat, findet nun auch der Ausbau des Acacia-Heims statt, das Krebspatienten eine kostenlose Unterkunft bietet. Fast 1,3 Millionen N$ investiert CAN nach eigenen Angaben in die Bauarbeiten, um künftig noch mehr Patienten während ihrer Behandlungszeit in Windhoek eine ansprechende Herberge bieten zu können.

Wie die Vereinigung in einer schriftlichen Meldung bekanntgab, soll ein komplett neues Gebäude entstehen, um ab April dieses Jahres zehn weitere Patienten aufnehmen zu können. Damit soll dem dringenden Bedarf an Unterkünften für Krebskranke begegnet werden.

Im Acacia-Heim, gegründet 1986, können vor allem Menschen aus den ländlichen Gebieten während ihrer Krebsbehandlung im Windhoeker Zentralkrankenhaus kostenlos wohnen. Drei Mahlzeiten, Bettwäsche und Handtücher werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Ebenso wird für den Transport zum und vom Krankenhaus gesorgt. Ziel sei es, eine Umgebung zu schaffen, in der sich die Patienten wohl fühlen, und so die Heilung unterstützt. Finanziert werde das Projekt durch Spenden. Die Betriebskosten beliefen sich dabei laut CAN im vergangenen Geschäftsjahr auf mehr als 640000 N$.