01 Oktober 2018 | Sport

Beachvolleyball auf Farm Tivoli

Sack und Schurz dominieren Männer-Finale - spannendes Endspiel der Frauen

Das fünfte Beachvolleyball-Turnier der diesjährigen Saison brachte erneut spannende Spiele und knappe Ergebnisse. Auf dem Gelände der Tivoli-Farm stach im Wettbewerb der Männern ein Duo hervor, während es im Frauen-Finale bis zum Ende spannend blieb.

Von Bent Bode

Windhoek

Am Samstag fand das fünfte von insgesamt sieben Beachvolleyball-Turnieren auf der Gästefarm Tivoli nahe Windhoek statt. Die Spiele unter dem Namen Timeout Kalahari Open wurden bereits zum vierten Mal auf der Tivoli-Farm ausgetragen. Insgesamt 20 Mannschaften, sowohl Männer- als auch Frauenteams, spielten neben dem Kalahari Open-Titel auch um Preisgelder für die Bestplatzierten. Extra für das Turnier wurde Sand aus der Kalahari-Wüste auf die Farm transportiert und so drei einzigartige Beachvolleyball-Felder geschaffen. Im Wettbewerb der Frauen spielten sechs Teams um den Titel. Rosi Hennes und Simone von Wietersheim gewannen in der Vorrunde alle ihrer fünf Begegnungen und zogen souverän ins Halbfinale ein. Auch Kim Seebach und Almut Hoffmann zogen ins Halbfinale ein, in dem sie Cathy Thomas und Hendrina Lindongo besiegten. Im Finale sollten sie erneut auf Rosi Hennes und Simone von Wietersheim treffen, die ihr Halbfinale ebenfalls gewannen. Thomas und Lindongo konnten sich in zwei spannenden Sätzen im Spiel um Platz 3 gegen Anna und Wendy Kanangolo die Bronzemedaille sichern. Das Finale bot ebenfalls einiges an Spannung: Kim Seebach und Almut Hoffmann konnten in Führung gehen und gewannen den ersten Satz mit 21:18. Rosi Hennes und Simone von Wietersheim kamen jedoch zum Ausgleich, indem sie den zweiten Satz mit 21:16 für sich entschieden. Im dritten und entscheidenden Satz des Spiels waren es dann Hennes und von Wietersheim, die sich durch ein 15:11 zu den Siegerinnen der Kalahari Open krönten.

Bei den Männern gingen acht Zweier-Teams in zwei Gruppen an den Start. Bernhard Schurz und Jan-Eric Sack gewannen in der Gruppe B alle ihre Spiele und zogen somit als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Den zweiten Platz der Gruppe B sicherten sich Rico Kühnle-Kreitz und Thilo Wickens nur auf Grund des besseren Punkteverhältnisses gegenüber ihren Kontrahenten. Sie unterlagen im Halbfinale den Owen-Brüdern Salomo und Philip, den Siegern der Gruppe A, in zwei Sätzen. Diese zogen damit ins Finale einzogen. Ihre Gegner sollten Bernhard Schurz und Jan-Eric Sack sein, die Clemens und Nikolai Glick im zweiten Halbfinale besiegten. Zuvor sicherten sich jedoch Rico Kühnle-Kreitz und Thilo Wickens den dritten Platz und somit die Bronzemedaille. Im Finale dominierten Sack und Schurz ihre Gegner und gewannen das Turnier der Herren. Die nächste Beachvolleyball-Veranstaltung wird am 3. und 4. November 2018 am Mole Strand in Swakopmund stattfinden.