30 Oktober 2020 | Lokales

Bank Windhoek suspendiert Verkaufsleiter

Windhoek (NMH/sb) - Bank Windhoek suspendierte am Mittwochabend einen ihrer leitenden Angestellten, Riaan van Rooyen, wegen eines vermeintlich rassistischen Facebook-Posts, in dem er den IQ, die Manieren und die Disziplin protestierender schwarzer Studenten der Rhodes-Universität mit denen von Affen gleichgesetzt haben soll. Der Facebook-Eintrag, der ursprünglich aus 2015 stammt und aktuell in den sozialen Netzwerken kursiert, hat einen Aufschrei in der Bevölkerung ausgelöst.

„Der Inhalt des Posts reflektiert in keiner Weise die Meinung von Bank Windhoek, sondern drückt die persönliche Meinung der betreffenden Person aus“, erklärte das Geldinstitut gestern. Die Bank distanziere sich von solchen Aussagen. „Bank Windhoek duldet keinen Rassismus, da er gegen unsere Werte und unsere Grundethik verstößt. Die betreffende Person wurde mit sofortiger Wirkung suspendiert, und die Angelegenheit wird im Rahmen der internen Disziplinar- und Ethikrichtlinien der Bank behandelt“, hieß es ferner.

Medienberichten zufolge soll der namibische Polizeichef, General-Leutnant Sebastian Ndeitunga, Bank Windhoek gestern ermutigt haben, eine Strafanzeige gegen van Rooyen zu erstatten. Ndeitunga soll van Rooyens Aussagen als „widerlich“ und „fahrlässig“ bezeichnet haben.