10 November 2020 | Unfälle

Autounfälle fordern neun Menschenleben

Windhoek/Swakopmund (Nampa/sb) - Sieben Menschen starben am Sonntag bei einem Autounfall, der sich auf der B1 zwischen Otjiwarongo und Otavi ereignete. Laut der für die Otjozondjupa-Region zuständigen Ermittlungsbeamtin, Naukalemo Andreas, kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einem Siebensitzer, als der 33-jährige Fahrer des Siebensitzers bei dem Versuch zu Überholen auf die andere Fahrbahn kam. „Alle Insassen des Personenwagens kamen sofort um. Bei den Verstorbenen handelt es sich um fünf Männer, eine Frau und ein Kind“, so Andreas. Der 37-jährige Lkw-Fahrer und sein Beifahrer im Alter von 46 Jahren überlebten den Unfall und wurden am Unfallort wegen Schock behandelt.

Indessen ereignete sich am Samstag ein Unfall auf der B2 zwischen Swakopmund und Walvis Bay in der Nähe von Langstrand, bei dem zwei Menschen ums Leben kamen. Der Fahrer eines Kleinwagens soll in Richtung Swakopmund unterwegs gewesen sein, als er versuchte ein Fahrzeug zu überholen und mit dem ankommenden Wagen aus der entgegengesetzten Richtung kollidierte. Der entgegenkommende Wagen soll sich überschlagen haben, woraufhin dessen 27-jähriger Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert und auf der Windschutzscheibe des dahinter fahrenden Polos landete. Er verstarb sofort. Sein Beifahrer und die Insassen des Polos blieben unverletzt. Der mutmaßliche Unfallverursacher verstarb ebenfalls.

Die Polizei meldete zudem einen Unfall am Sonntag, bei dem eine Person verstarb. „Ein Kleinwagen mit fünf Insassen soll von Swakopmund nach Walvis Bay gefahren sein, als der Fahrer in der Nähe von Düne Sieben die Kontrolle über das Fahrzeug verlor“, so die Erklärung. Eine 58-Jährige verstarb noch am Unfallort, die anderen vier Personen wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.