30 Oktober 2015 | Leserpost

Andi Maier, ruhe in Frieden

Betr.: Mord an einem Touristenführer Mit entsetzen habe ich von der Ermordung von Andi erfahren und meine Gedanken sind bei seiner Familie und vor allem bei seiner Tochter Anna.Zum 100.Jahrestag des Etoschanationalparks waren wir mit Andi als Führer dort und alle waren begeistert von seiner Sachkenntnis und seinem Einfühlungsvermögen, nicht nur für uns Touristen, sondern auch den Einheimischen gegenüber. Namibia verliert einen hervorragenden Menschen.Andi wird in unseren Gedanken und Herzen weiterleben. Ruhe in Frieden Ursprüngliche Quelle: Namibiabesuch in 2007. Hans-Georg Bönning, Deutschland