12 Juni 2019 | Bildung

AGDS und Deutsche Botschaft fördern Bildung

Der deutsche Botschafter in Namibia, Christian Schlaga (l.), und Hans-Joachim Böhme, Vorsitzender der Arbeits- und Fördergemeinschaft der Deutschen Schulvereine in Namibia (AGDS), haben vor kurzem einen Zuwendungsvertrag in Höhe von 116100 N$ unterzeichnet. Damit übernimmt die Botschaft nach eigenen Angaben die Studiengebühren für drei namibische Lehramt-Studenten. „Der Mangel an qualifizierten Lehrkräften ist eine der Hauptherausforderungen für das namibische Bildungssystem“, lautet es in der am Montag veröffentlichten Pressemitteilung der Botschaft. Seit „vielen Jahren“ würde sie daher die AGDS bei der Stipendienfinanzierung unterstützen. Ebenfalls bei der Unterzeichnung anwesend war Silke Bergemann von der AGDS (M.) Diese ist ein Dachverband für sieben Schulvereine mit elf Schulen, an denen Deutsch als Muttersprache unterrichtet wird. Aktuell studieren 17 AGDS-Stipendiaten, die sich dazu verpflichten, nach ihrer Ausbildung an einer der AGDS-Schulen zu unterrichten. Foto: Deutsche Botschaft Windhoek