13 Mai 2019 | Bildung

20 Jahre Waldorf School Windhoek

Die Waldorf School Windhoek liegt in Stadtteil Avis, am östlichen Stadtrand von Windhoek. Ein weitläufiges Schulgelände bietet den Schülern viele Möglichkeiten zum Spielen und sich bewegen. Das unmittelbar angrenzende Revier ist der erweiterte Spielplatz des Kindergartens. Wir teilen das Schulgelände mit Hühnern und Enten, mit Erdmännchen und bunten Vögeln. Mehr als 100 Bäume und Sträucher wachsen auf dem gesamten Schulgelände.

Und die Kinder? Zurzeit besuchen etwa 260 Schüler die Schule, die vor 20 Jahren gegründet wurde und den Kindergarten. Die Kinder stammen aus allen namibischen Volksgruppen. Von Johann Heinrich Pestalozzi stammt das pädagogische Credo von Kopf, Herz und Hand. Dem versuchen wir gerecht zu werden durch die Arbeit auf drei verschiedenen Ebenen. Das Kognitive, später Intellektuelle soll die Gedankenkräfte fördern und stärken. Diese Arbeit soll jedoch künstlerisch durchdrungen sein durch schöne Wandtafelbilder, mit viel Zeichnen und Malen im Unterricht, mit Musik und Eurythmie, einer Bewegungskunst, die versucht, Sprache und Musik sichtbar zu gestalten. Bei allem Tun sollen die drei Ebenen Kopf (Geist), Herz (Seele) und Hand (Körper) angesprochen sein.

Hauptunterrichtssprache ist Englisch, Deutsch ist die erste Fremdsprache, welche ebenfalls intensiv unterrichtet wird.

Die ersten sechs Schuljahre werden von einer Klassenlehrperson unterrichtet. In den ersten zwei Stunden, dem Hauptunterricht, wird während vier Wochen an einem Thema vertieft gearbeitet.

Praktische Berufsausbildung

Neben der täglichen Unterrichtstätigkeit auf allen Stufen beschäftigte uns in den vergangenen Jahren vor allem der Aufbau des BVET (Basic Vocational Educational Training). Wir setzen stark auf diesen Bildungsweg, damit auch die kognitiv weniger begabten Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt eine Chance haben.

In der 8. Klasse werden die Schüler an zwei Nachmittagen für durchgehend drei Stunden schrittweise in die Arbeitswelt eingeführt. Dabei wird auf Teamarbeit, Pünktlichkeit, Sicherheit am Arbeitsplatz, sorgfältiger Umgang mit Material und Werkzeug geachtet. Zäune werden gebaut, Mauern, Windräder, bewegliche Spielzeuge für den Spielplatz; lauter Dinge, die benötigt werden.

Die Jugendlichen der 9. und 10. Klasse haben im Rahmen des BVET neun Wochenstunden praktische Arbeit in vier Berufsfeldern: Elektrizität, Gärtnerei, Kochen und Service sowie Einführung in kaufmännische Themen. Jeweils in den Aprilferien absolvieren die Jugendlichen ein Berufspraktikum in einem Betrieb, um weitere Erfahrungen zu sammeln und ihre Neigungen besser kennenzulernen. Die Firma stellt ein Zeugnis aus, welches für die zukünftigen Bewerbungen praktisches Können vorweist.

In der 11. Klasse entscheiden sich die Jugendlichen für ein Berufsfeld, in dem sie das ganze Jahr während jeweils 13 Wochenstunden arbeiten.

Projekte

Die Waldorf School Windhoek feiert im Waldorf-100-Jahr ihren 20. Geburtstag. Da trifft es sich gut, dass 24 Oberstufenschüler mit dem Musikprojekt Hit-the-Beat im August für eine Tournee nach Deutschland eingeladen wurden (www.hit-the-beat.org).

Acht Schüler der 10. Klasse sind im kommenden Juni für ein Wasserprojekt an die Waldorfschule Lausanne, Schweiz, eingeladen. Im Oktober werden einige Schüler von Lausanne bei uns auf Besuch sein und sich mit den herausfordernden Wasserverhältnissen Namibias auseinandersetzen.

Von Montag, den 27. bis Mittwoch, 29. Mai findet der Tag der offenen Tür statt. Dabei können alle Klassen besucht werden, die Lehrpersonen stehen für Gespräche zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Schule sind auf der Homepage zu finden:

www.waldorf-namibia.org, Tel.Nr.: 061 41 52 50

Erich Meier