04 Mrz 2010 | Lokales

Hercules Viljoen geht auf Distanz

Windhoek - Der Tulipamwe-Kunstfonds hat sich von einer vermeintlichen Ausstellung über die sogenannten Ex-DDR-Kinder distanziert. "Eine Tulipamwe-Galerie gab und gibt es nicht", erklärte Hercules Viljoen, Künstler und Leiter des Tulipamwe-Kunstfonds, gestern im AZ-Gespräch mit Verweis auf einen in Windhoek kursierenden Flyer, auf dem eine Ausstellung über die Ex-DDR-Kinder in der "Tulipamwe-Galerie" angekündigt wird.

"Der Tulipamwe-Kunstfonds hatte nie etwas mit diesem Projekt zu tun. Unser Fonds ist ein gesellschaftliches Konzept unter der Abteilung Bildende und Darstellende Kunst der namibischen Universität (UNAM)", erklärte Viljoen. Er habe von der vermeintlichen Ausstellung erfahren, als er den besagten Flyer als Warnung per E-Mail von der Firma Namibia Reservations zugeschickt bekommen habe.

Seit August 2009 berichtet die AZ über einige junge Männer, die sich als Ex-DDR-Kinder ausgeben und in der Umgebung der Independence Avenue und der Christuskirche in Windhoek vor allem bei deutschen Touristen Spenden für eine Ausstellung über ihre Vergangenheit in der Nationalgalerie sammeln. Es stellte sich jedoch heraus, dass diese Aktion lediglich als Vorwand zur Selbstbereicherung dient. Mitte Februar bekam die AZ einen Flyer zugeschickt, womit für eine aktuelle Ausstellung im Studio 77 geworben wird. Der Betreiber des Studios, Tony Figueira, brach jedoch alle Geschäftsverbindungen zu den mutmaßlichen Betrügern ab (AZ berichtete).

Gleiche Nachricht

 

Windhoeker fördern Katastrophe

vor 1 tag - 19 August 2016 | Lokales

Von Dirk Heinrich, WindhoekSeit einigen Monaten wird gefordert, dass die Windhoeker mindestens 40 Prozent ihres Wasserverbrauchs einsparen, indem sie ihre Rasenflächen nicht mehr bewässern, Bäume...

Bodenbesetzung bis zur Anarchie

vor 1 tag - 19 August 2016 | Lokales

Alle größeren Kommunen, nicht zuletzt Windhoek und Rehoboth, haben mit illegalen Squattertum, bzw mit widerrechtlichen Niederlassungen auf Gemeindeboden zu tun. Nach Möglichkeit sortiert die Stadt...

Stell dir vor es gibt Gesetze ...

vor 2 tagen - 18 August 2016 | Lokales

Politiker fordern immer neue Gesetze, meist weil sie bestimmte Gruppen in die Schranken weisen wollen oder politische Ziele verfolgen, aber mit der Durchsetzung der meisten...

Rukoro im Clinch mit der NBC

vor 2 tagen - 18 August 2016 | Lokales

Von Eberhard Hofmann, Windhoek Auslöser der Kritik war die Weigerung der NBC, die Herero-Veranstaltung auf Okakarara live über Radio Otjiherero auszustrahlen. Die Zusammenkunft diente einer...

Stand der Dämme

vor 2 tagen - 18 August 2016 | Lokales

Windhoek (dh) – Noch immer haben es Windhoeker, laut Stadtverwaltung, seit Monaten nicht geschafft wie gefordert 40 Prozent ihres Wasserverbrauchs monatlich einzusparen. NamWater pumpt weiterhin...

Wieviel Wasser kommt wirklich an ?

vor 3 tagen - 17 August 2016 | Lokales

Von Dirk Heinrich, WindhoekPro Stunde pumpt NamWater bei Kombat 800 Kubikmeter Wasser pro Stunde aus Bohrlöchern in den Kanal und bei Berg Aukas 400 m³/h....

Instandhaltung des Kanals und der Rohrleitung kostet Mio.

vor 3 tagen - 17 August 2016 | Lokales

Das Wasser aus den Bohrlöchern bei Grootfontein und Kombat ist nicht nur für Windhoek gedacht, sondern kommt auch zahlreichen Farmern, sowie den Orten Okakarara und...

Instandhaltung allein kostet 10 Millionen N$

vor 4 tagen - 16 August 2016 | Lokales

Windhoek (dh) - Die jährliche Wartung des Kanals und der Rohrleitung, mit der Wasser vom Norden des Landes in Richtung Süden geleitet wird, führt ein...

Gericht legitimiert Auftragsvergabe

vor 4 tagen - 16 August 2016 | Lokales

Windhoek (ms) – Die Vergabekommission ist nicht verpflichtet, bei öffentlichen Ausschreibungen dem preiswertesten Bewerber den Zuschlag zu geben.Das hat Richter Nate Ndauendapo in seiner vor...

Wasser läuft bis zum Tintenpalast

vor 4 tagen - 16 August 2016 | Lokales

Am Sonntagnachmittag ist in Windhoek von der alten Feste bis zur Christus Kirche Wasser die Straße hinunter gelaufen. Bereits am Morgen wurde der Rasen vor...