Erhalt von Deutsch "fraglich"

AGDS-Vorsitzender Esslinger warnt vor Zurückdrängung der Muttersprache

vor 5 jahren - 13 September 2010 | Lokales

Windhoek - "Ob man in zehn, 20 oder 30 Jahren hier noch Deutsch als Muttersprache spricht, ist fraglich", sagte AGDS-Vorsitzender bei der Veranstaltung am Samstag in Windhoek. Dabei zieht er die Beobachtungen des Linguisten Prof. Ulrich Ammon von der Universität Duisburg-Essen heran und fühlt sich durch seine eigenen Erfahrungen bestätigt.

Ammon habe die Ansicht geäußert, dass "die Zukunft der deutschen Sprache als Muttersprache der Deutsch-Namibier gefährdet ist" und dafür mehrere Argumente genannt. So würden sich die Deutschsprachigen immer "weniger an Veranstaltungen beteiligen, die zum Erhalt der deutschen Sprache beitragen" (z.B. von Schulvereinen, Rundfunk, Kirchengemeinden und anderen Organisationen). Dies haben AGDS und Deutscher Kulturrat (DKR) erst am Wochenende wieder erlebt, als zu den Jahreshauptversammlungen beider Organisation kein Quorum (beschlussfähige Mitgliederzahl) erreicht wurde. Überdies würden sich die Deutschsprachigen "aus der Verantwortung um den Erhalt der deutschen Sprache zurückziehen". Es fehlten Führungskräfte in Schul- und Sportvereinen sowie anderen Körperschaften; auch hier bilden AGDS und DKR keine Ausnahme.

Darüber hinaus gebe es nur wenige Deutschsprachige, die ein politisches Amt bekleiden, "das zu einer Einflussnahme auf politische Entscheidungen führen könnte, z.B. die Schulsprachenpolitik", führte Esslinger aus. Und nicht zuletzt werde "Deutsch in der Schule aufgrund der Beschränkung als Unterrichtssprache in staatlichen Schulen auf die ersten drei Schuljahre und aufgrund von Lehrermangel und unzureichendem Lehrernachwuchs nicht ausreichend gefördert". Esslinger nannte den Mangel an Deutschlehrern "besorgniserregend" und ergänzte: "Wir werden in Zukunft nicht mehr gewährleisten können, dass unsere Kinder von fachlich kompetenten und pädagogisch erfahrenen deutschsprachigen Lehrkräften unterrichtet werden."

DSW-Schulleiter Peter Schlenther bezeichnete die Ammon-These als "befremdlich", zumal dieser noch nie kleine Schulen besucht habe. "Solche Aussagen höre ich schon seit 40 Jahren. Wir sollten nicht darüber jaulen, was ein Professor sagt, sondern mit großem Engagement weitermachen. Nur so schaffen wir es, die deutsche Sprache auf diesem Niveau zu erhalten", führte er aus und verwahrte sich gegen eine "Bettelkultur". DKR-Vorsitzender Eckhart Mueller nannte es hingegen "verletzend", dass solche Sprachexperten das Engagement der Deutschsprachigen "nicht genügend würdigen".

Der AGDS-Chef zeigte sich erfreut über den Widerspruch, der ihm "eine andere Perspektive" gebe. Der Nachwuchsmangel in Vereinen und Organisationen sei dennoch nicht von der Hand zu weisen. Zur Sprache führte er aus: "Unsere Muttersprache darf nicht zu einer Nischensprache in der Gesellschaft und unserem persönlichen Leben werden. Vor allem sollten wir nicht zulassen, dass Deutsch in der Familie, im Freundeskreis, im Umgang mit unseren Kindern und in der Schule eine Nebenrolle spielt. Unsere Kinder und unsere Sprache sind wertvolle Güter, wir sollten sie bewahren und pflegen." Abschließend sagte Esslinger: "Die Pflege der deutschen Sprache fängt bei Jedem selber an."

Gleiche Nachricht

 

Wasser fließt kilometerweit durch den Von-Bach-Damm

1 stunde her | Lokales

Wertvolles Trinkwasser, welches mit Hilfe eines offenen Kanals von den Bohrlöchern bei Kombat und Berg Aukas bei Grootfontein bis zu dem Omatako-Damm geleitet wird und...

Geld aus Stiller Auktion überreicht

1 stunde her | Lokales

Windhoek (fis) - Die Geburtstagsfeier zum 100. Jubiläum der Allgemeinen Zeitung am vergangenen Freitag hat den Rahmen für eine Spendenübergabe des Gastgebers geboten. Die AZ...

AZ-Jubiläumsfeier erstreckt sich von Eros bis ins Lafrenzviertel

vor 1 tag - 25 Juli 2016 | Lokales

Windhoek (hf) • Die Jubiläumsfeier zum 100. Bestehensjahr der Allgemeinen Zeitung am vergangenen Freitag ist sowohl zum Festtag des gesamten Verlagshauses Namibia Media Holdings (NMH)...

AZ-Leser bei der Jubiläumsfeier in der Druckerei

vor 1 tag - 25 Juli 2016 | Lokales

AZ-Leser bei der Jubiläumsfeier in der Druckerei

Botschaft lädt Ingenieur zur Bildungsreise ein

vor 1 tag - 25 Juli 2016 | Lokales

Johan de Vos, leitender Ingenieur der Infrastrukturabteilung der Stadtverwaltung Windhoek (CoW), wird vom 4. bis zum 10. September dieses Jahres im Rahmen eines Programms zum...

Am 100. Jubiläum der AZ das Licht der Welt...

vor 1 tag - 25 Juli 2016 | Lokales

Windhoek (dh) • Glücklich, müde, erschöpft und stolz waren am Freitagmorgen Karin Herbert und Gero Hälbich, nachdem wenige Stunden zuvor ihr erstes Kind, Tochter Diana...

Am AZ-Geburtstag geboren

vor 3 tagen - 22 Juli 2016 | Lokales

Windhoek (dh) - In den frühen Morgenstunden des heutigen Freitags, dem 100. Geburtstag der Allgemeinen Zeitung, hat Karin Herbert in Windhoek eine gesunde Tochter zur...

100 Jahre AZ

vor 3 tagen - 22 Juli 2016 | Lokales

Windhoek (fis) – Heute früh wurde der Geburtstagskuchen für die Allgemeine Zeitung angeschnitten. Mit einem stolzen Alter von 100 Jahren ist die AZ nicht nur...

Richtig Gemüse anbauen - Ein Kurs zeigt, wie es...

vor 4 tagen - 22 Juli 2016 | Lokales

Am Samstag, dem 23. Juli, findet auf der Farm Krumhuk 20 km südlich von Windhoek ein „Vegetable Starter Course“ statt. Bei diesem Kurs sind all...

100 Jahre Allgemeine Zeitung

vor 4 tagen - 22 Juli 2016 | Lokales

Von Stefan Fischer, WindhoekIn einem Jahrhundert hat die AZ eine bewegte Geschichte erlebt. Geboren in einer Zeit, in der der Erste Weltkrieg tobte, bis zum...

Sonstige Nachrichten

Wasser fließt kilometerweit durch den...

1 stunde her | Lokales

Wertvolles Trinkwasser, welches mit Hilfe eines offenen Kanals von den Bohrlöchern bei Kombat und Berg Aukas bei Grootfontein bis zu dem Omatako-Damm geleitet wird und...

Holton-Mörder droht lange Haft

1 stunde her | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekIn seiner Urteilsbegründung sah es Richter Christie Liebenberg gestern als erwiesen an, dass der Angeklagte Jesaya Nikanor (40) in der Nacht zum...

Abstimmung für Süden-Städte

1 stunde her | Lokales

Windhoek (fis) - Der Wettbewerb zur Bestimmung von Namibias Stadt des Jahres 2017 wird ernst: Ab heute können Stimmen für sieben Städte im Süden abgegeben...

Zehn Tote am Wochenende

1 stunde her |

Von Dirk Heinrich, WindhoekIn der Siedlung Epinga in der Gegend von Eenhana in der Ohangwena-Region im zentralen Norden des Landes, kamen am vergangenen Freitag gegen...

Rentner erhält Rekordstrafe

1 stunde her | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) - Ein mehrmals vorbestrafter Wiederholungstäter im Alter von 66 Jahren, ist am Obergericht wegen Mordes in zwei Fällen und versuchten Mordes in einem...

Danke, dass es Sie gibt!

1 stunde her | Lokales

Es war keine rauschende Ballnacht, mit der die Allgemeine Zeitung ihren 100. Geburtstag begangen hat. Nein, wir hatten zum Tag der offenen Tür eingeladen. Hunderte...

Walvis Bay bereitet sich auf...

1 stunde her | Verkehr & Transport

Windhoek (cev/Nampa) • Die Küstenstadt Walvis Bay bereitet sich auf einen, durch den Hafenausbau erwarteten Wirtschaftsboom vor: Am Freitag hat Präsident Hage Geingob den neuen...

Akademie beim Militärstützpunkt

1 stunde her | Politik

Windhoek/Walvis Bay (ste) • Am vergangenen Freitag wurde die neue Tashiya-Wilbard-Nakada-Seefahrtsschule eingeweiht. Nachdem Verteidigungsminister, Penda Ya Ndakolo, die derzeitigen Marinesoldaten und Kadetten als Pioniere dieses...

Unzählige Veldfeuer

1 stunde her | Natur & Umwelt

Windhoek (dh) • Unzählige Brände werden in den Wintermonaten täglich von dem National Remote Sensing Center der Forstbehörde im Ministerium für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft...

Mehr Laden