Startseite

31.07.2014, Windhoek

Sie sind hier

Mit neuem Team in neue Zeit

Zuma stellt nach Vereidigung Kabinett vor - Manuel Chef der Planungskommission

Windhoek/Pretoria - Wie bereits im Vorfeld vermutet, machte Zuma den gleichermaßen beliebten wie erfolgreichen Finanzminister Trevor Manuel zum Chef der neu gegründeten und voraussichtlich einflussreichen Nationalen Planungskommission, die nur eine von zahlreichen Änderungen an der ministeriellen Struktur darstellt, in der mehrere Ministerien aufgeteilt oder neu gegründet worden sind. In ersten Reaktionen wurde die Ernennung Manuels von südafrikanischen Analysten positiv bewertet, es bleibt allerdings abzuwarten, wie Investoren und der globale Markt darauf reagieren.
Manuels Nachfolger wird der bisherige Chef der Steuerbehörde, Pravin Gordhan. Gesundheitsministerin Barbara Hogan, die erst im vergangenen Jahr von Übergangspräsident Kgalema Motlanthe, seit gestern Vize-Präsident, als Nachfolgerin der umstrittenen Manto Tshabalala-Msimang, einer bekennenden Aids-Leugnerin, eingesetzt worden war, bekleidet zukünftig das Ministerium für Staatsbetriebe. Gesundheitsminister wird Aaron Motosoaledi, das Außenministerium bekommt Maite Nkoana-Mashabane. Der neue Staatschef hat zudem zwei Bildungsministerien geschaffen - für Grund- und höhere Bildung. Letzteres vergab Zuma an Blade Mzimande, den Chef der Kommunistischen Partei. Auch Vertreter des Gewerkschaftsdachverbandes Cosatu werden in die Regierung eingebunden sein.

Am Samstag hatten über 50000 Menschen - rund 20000 mehr als erwartet - in Pretoria begeistert die Vereidigung Zumas verfolgt. Unter den 5000 geladenen Gästen befanden sich neben Zumas drei Ehefrauen - er ist bekennender Polygamist - und Namibias Präsident Hifikepunye Pohamba auch dessen umstrittener simbabwischer Amtskollege Robert Mugabe, der bei seiner Ankunft umjubelt wurde. Auch Premier Morgan Tsvangirai nahm an der Zeremonie teil, die mit Libyens Staatschef Muammar al-Gaddafi einen weiten Despoten zu Gast hatte.
Nachdem er an der Seite seiner "ersten Frau" seinen Amtseid vor dem Obersten Richter Pius Langa abgelegt hatte, setzte er in seiner Rede ganz auf Versöhnung im Sinne von Nelson Mandela, der ebenfalls an der Zeremonie teilnahm und von Zuma auf Knien begrüßt worden war. "Er hat Versöhnung zum zentralen Thema gemacht, wir werden dies fortführen. Wir müssen eine Partnerschaft für Wiederaufbau, Entwicklung und Fortschritt bilden. In diesem Verbund wird Platz für alle Südafrikaner sein, schwarz und weiß." Der neue Präsident mahnte zudem, dass die Unabhängigkeit und Integrität aller Institutionen und Behörden aufrechterhalten werden müsse. "Wir werden den Missbrauch von Macht genauestens überprüfen", so der 67-Jährige, der auch die Probleme durch die Wirtschaftskrise ansprach.

Für Zuma ist die Wahl zum Staatschef der mächtigsten Wirtschaftsmacht Afrikas der Höhepunkt eines beeindruckenden politischen Comebacks. Während der Apartheidszeit inhaftiert, später viele Jahre im Exil, überstand der 67-Jährige zahlreiche Sex- und Korruptionsskandale, bevor er den ANC im April zu einem beeindruckenden Wahlsieg geführt hatte.

Wurde zum Empfang in Pretoria von den Massen bejubelt: Simbabwes Präsident Robert Mugabe mit seiner Frau Grace (oben), die genau wie Premier Morgan Tsvangirai an der Zeremonie teilnahmen. Viel spektakulärer war allerdings die Flugschau am Himmel von Pretoria, die den Auftakt zur Amtseinführung von Jacob Zuma bildete. 50000 begeisterte Anhänger waren live dabei.

Kategorie: 
Artikel senden: 
11-May-2009-07:02

Die günstigsten Flüge nach









DIE HEUTIGE TITELSEITE

Ihre Meinung ist gefragt.

Frage der Woche

Durch Schlamperei der Flughafengesellschaft NAC (der Einsatz aller Löschfahrzeuge ist nicht gewährleistet) können die großen Flieger der Air Namibia – welche die Frankfurt-Route bedienen – nicht mehr auf dem Hosea-Kutako-Flughafen starten oder landen. Welche Konsequenzen sollte das haben?
Drupal theme by pixeljets.com D7 ver.1.1